21.05.2019

Visionsbüro Frankfurt eröffnet

60 Gäste kamen Ende Mai zur Kick-off-Veranstaltung des Visionsbüros Frankfurt, das als Zukunftslabor für den Einzelhandel von morgen jede Menge Mehrwert generieren soll.

Der Applaus kommt von allen Seiten: „Der Auftakt zum Visionsbüro hat anschaulich gezeigt, was sich für eine Chance für den Handel eröffnet. Ein Konstrukt, das sich durch Beiträge aller Branchenteilnehmer fortlaufend weiterentwickelt und damit sicherlich eine Anlaufstelle – digital wie real – für die Zukunft wird“, sagt Susanne Schlimgen, Objektleiterin bei der Messe Frankfurt. Marijana Biscanic von Noee-Fashion ergänzt: „Wichtige Themen wie Markenbildung und Kundenbindung wurden sehr gut dargestellt. Ich freue mich auf die nächste Veranstaltung!“

Wie schaffe ich es auch in Zukunft, für meinen Kunden relevant zu bleiben, um ihn so an mich zu binden? Eine der größten Herausforderungen für den Handel ist die Kombination von stationärem und digitalem Handel. Innovative Services und Lösungen bieten dabei viele Möglichkeiten, die für den Kunden wie für die Händler echte Mehrwerte generieren. Mit dem Visionsbüro Frankfurt, eröffnet durch Stadtrat Markus Frank, ist jetzt ein Ort entstanden, in dessen Rahmen Ideen entwickelt werden, wie die Symbiose zwischen Stadt und Handel in Zukunft aussehen und gelebt werden kann.

Das Visionsbüro Frankfurt ist ein Ort der Begegnung, nicht nur für Workshops und Vortragsreihen. Vielmehr sollen Agenturen und Dienstleister ihre Leistungen in der Praxis zugänglich machen. Und auch für Gründerinnen und Gründer entsteht hier ein Raum für Austausch, Diskussion und Entwicklung. Gleich am Eröffnungsabend gab es neben guten

Gesprächen bei Wein und Bier spannenden Input zum Thema Markenbildung. Zum ersten Workshop „Inside Kundenbindung“ mit Jan Scheurenbrand, Gründer Mankido Frankfurt, und Haschmat Soltani kamen tags drauf 20 Teilnehmer, um sich über Kundendaten, Datenschutz und neue Technologien auszutauschen.

Autor/ Ansprechpartner

phd Modal